Informationen für Bauherren: Stadt Neuenbürg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnell gefunden:

Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.

Hauptbereich

Bauen und Wohnen in Neuenbürg

Informationen und Auskünfte zum Thema Planen, Bauen und Wohnen in Neuenbürg für Bauherren.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben sich entschlossen zu bauen. Als Baurechtsbehörde sind wir bemüht, Ihren Antrag schnellstmöglich zu bearbeiten. Dies setzt voraus, dass möglichst zu Beginn alle Antrags-, oder Kenntnisgabeunterlagen vollständig vorgelegt werden.

In dieser Information sind mögliche Bauverfahren aufgeführt, und die Unterlagen listenmäßig erfasst, die Sie für das jeweilige Verfahren benötigen.

Beachten Sie bitte, dass die Unterlagen geheftet, aus lichtbeständigem Papier als so genannte Planhefte eingereicht werden.

Verfahrensunterlagen sind in dreifacher Form vorzulegen.

Bitte bedenken Sie, dass jeder Antrag auf seine individuelle Besonderheit hin geprüft werden muss und die bei der Baurechtsbehörde eingehende Zahl der Anträge, sowie die Unterschiedlichkeit der Bauvorhaben eine eingehende Prüfung voraussetzt. Es kann vorkommen, dass die Einreichung ergänzender Unterlagen bzw. eine Reduzierung der Antragsunterlagen erforderlich wird.

1. Was möchte ich bauen?

Gebäudeklasse 1
Freistehende Gebäude mit einer Höhe von bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m² und freistehende land- oder forstwirtschaftlich genutzte Gebäude

Gebäudeklasse 2 
Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten mit jeweils nicht mehr als 400 m²

Gebäudeklasse 3
Sonstige Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m

Gebäudeklasse 4
Sonstige Gebäude mit einer Höhe bis zu 13 m und Nutzungseinheiten mit nicht mehr als 400 m² Gebäudeklasse 5Sonstige Gebäude einschließlich unterirdischer Gebäude

2. Ist mein Bauvorhaben überhaupt genehmigungspflichtig (§ 49 LBO)?  

Generell ja, Ausnahmen sind nach den Anlagen zu § 50 LBO bspw.:

  • Garagen und Carports bis 30 m² Grundfläche
  • Gebäude ohne Aufenthaltsräume, Toiletten oder Feuerstätten, wenn die Gebäude weder Verkaufs- noch Ausstellungszwecken dienen, im Innenbereich bis 40 m³, im Außenbereich bis 20 m³ Bruttorauminhalt
  • Vorbauten ohne Aufenthaltsräume im Innenbereich bis 40 m³ Bruttorauminhalt
  • Terrassenüberdachungen im Innenbereich bis 30 m² Grundfläche
  • Außenwandverkleidungen, ausgenommen bei Hochhäusern, Verblendungen und Verputz baulicher Anlagen
  • Anlagen zur fotovoltaischen und thermischen Solarnutzung, gebäudeunabhängig nur bis 3 m Höhe und einer Gesamtlänge bis 9 m
  • Öffnungen in Außenwänden und Dächern von Wohngebäuden und Wohnungen (z.B. Fenster)

I. Bauantrag/Bau-Genehmigungsverfahren

Generell ja, Ausnahmen sind nach den Anlagen zu § 50 LBO bspw.:

  • Garagen und Carports bis 30 m² Grundfläche
  • Gebäude ohne Aufenthaltsräume, Toiletten oder Feuerstätten, wenn die Gebäude weder Verkaufs- noch Ausstellungszwecken dienen, im Innenbereich bis 40 m³, im Außenbereich bis 20 m³ Bruttorauminhalt
  • Vorbauten ohne Aufenthaltsräume im Innenbereich bis 40 m³ Bruttorauminhalt
  • Terrassenüberdachungen im Innenbereich bis 30 m² Grundfläche
  • Außenwandverkleidungen, ausgenommen bei Hochhäusern, Verblendungen und Verputz baulicher Anlagen
  • Anlagen zur fotovoltaischen und thermischen Solarnutzung, gebäudeunabhängig nur bis 3 m Höhe und einer Gesamtlänge bis 9 m
  • Öffnungen in Außenwänden und Dächern von Wohngebäuden und Wohnungen (z.B. Fenster)

II. Kenntnisgabeverfahren

Wenn es sich um einen Bau innerhalb eines Bebauungsplans handelt; ein Wohngebäude; Garagen und Carports über 30 m² Grundfläche; sonstige Gebäude der Gebäudeklassen 1 bis 3, ausgenommen Gaststätten; sonstige bauliche Anlagen, die keine Gebäude sind; Nebengebäude und Nebenanlagen für die oben genannten Vorhaben.

Kosten: 0,5‰ der Bau-/Abbruchskosten, mind. 40 € (Bestätigung der Vollständigkeit der Bauvorlagen)
+ mind. 30 € (Benachrichtigung der Nachbarn
+ evtl. Prüfungskosten
= mind. 70 €

Benötigte Unterlagen:

  • Kenntnisgabeverfahren - Vordruck
    (Abbruch baulicher Anlagen - Vordruck)
  • Lageplan (§§ 4, 5):
    zeichnerischer und schriftlicher Teil (Vordruck); 
    Maßstab 1:500; durch einen Sachverständigen erstellt
  • Bauzeichnungen (§ 6):
    Maßstab 1:100; Grundrisse, Schnitte, Ansichten; 
    farbige Darstellung der Baustoffe
  • Darstellung der Grundstücksentwässerung (§ 8): 
    Entwässerungsplan Maßstab 1:500; 
    Leitungsführung; Kleinkläranlagen
  • Erklärung zum Standsicherheitsnachweis - Vordruck (§ 10 Abs. 1):
    damit beauftragte Person benennen
  • Bestätigungen des Entwurfsverfassers und des Lageplanfertigers (§ 11): 
    Bestätigung, dass Voraussetzungen für Kenntnisgabeverfahren vorliegen und Einhaltung der öffentlichrechtl. Vorschriften
  • Bestätigung des Bauherren:
    Name, Anschrift, Unterschrift von Bauherr (und ggf. Bauleiter)
  • Erhebungsbogen für die Statistik:
    über die Bautätigkeit im Hochbau (Baugenehmigung/ Bauüberhang/ Baufertigstellung oder Abgang/ Abriss/ Nutzungsänderung) in zweifacher Ausfertigung

III. Vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren

Verfahren mit eingeschränktem Prüfumfang für die Behörde; wenn Sie KEIN Kenntnisgabeverfahren möchten; außerhalb eines Bebauungsplans bauen; ein Wohngebäude; sonstige Gebäude der Gebäudeklassen 1 bis 3, ausgenommen Gaststätten; sonstige bauliche Anlagen, die keine Gebäude sind; Nebengebäude und Nebenanlagen für die oben genannten Vorhaben (z.B. Garagen); kein Sonderbau

Kosten: mind. 150 € (5‰ der Baukosten)

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Baugenehmigung im vereinfachten Verfahren - Vordruck
  • Lageplan (§§ 4, 5 Verfahrensverordnung zur Landesbauordnung LBVVO):
    zeichnerischer und schriftlicher Teil (Vordruck);
  • Bauzeichnungen (§ 6):
    Maßstab 1:100; Grundrisse, Schnitte, Ansichten
    farbige Darstellung der Baustoffe
  • Baubeschreibung - Vordruck (§ 7):
    soweit nicht in die Bauzeichnungen aufgenommen; 
    ausführlicher bei gewerblichen Anlagen
  • Darstellung der Grundstücksentwässerung (§ 8):
    Entwässerungsplan Maßstab 1:500; Leitungsführung; Kleinkläranlagen
  • bautechnische Nachweise (§ 9):
    nur bei bautechnischer Prüfung; Standsicherheitsnachweis (Zeichnung und Berechnung); Schallschutznachweis (Berechnung, ggf. Zeichnung)
  • technische Angaben zu Feuerungsanlagen - Vordruck
  • Erhebungsbogen für die Statistik:
    über die Bautätigkeit im Hochbau (Baugenehmigung/ Bauüberhang/ Baufertigstellung oder Abgang/ Abriss/ Nutzungsänderung) in zweifacher Ausfertigung

IV. Bauvorbescheid

Bei grundsätzlichen Fragen zur Zulässigkeit eines Bauvorhabens oder zu einzelnen wichtigen Punkten;

Kosten: mind. 50 € (1‰ der Baukosten)

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Bauvorbescheid - Vordruck
  • Lageplan (§§ 4, 5):
    zeichnerischer und schriftlicher Teil (Vordruck); Maßstab 1:500; ggf. Sachverständigenlageplan
  • Baubeschreibung - Vordruck (§ 7):
    soweit nicht in die Bauzeichnungen aufgenommen; 
    ausführlicher bei gewerblichen Anlagen
  • Bauentwurfsskizze(n)

V. Abbruch baulicher Anlagen

Grundsätzlich verfahrensfrei für:

Anlagen, die nach § 50 Abs. 1 i. V. mit dem Anhang zu § 50 Abs. 1 der LBO für BW verfahrensfrei erstellt werden dürfen; freistehenden Gebäuden der Gebäudeklassen 1 und 3; sonstigen Anlagen, die keine Gebäude sind, mit einer Höhe bis zu 10 m

Ansonsten: Genehmigung durch ein Kenntnisgabeverfahren im Bereich eines rechtsgültigen B-Plan oder durch ein Baugenehmigungsverfahren.

Gestaltungssatzung für den historischen Ortskern

Hier zum downloaden -> Gestaltungssatzung für den historischen Ortskern

Örtliche Bauvorschriften über die äußere Gestaltung baulicher Anlagen, Werbeanlagen und Automaten und über besondere Anforderungen an bauliche Anlagen, Werbeanlagen und Automaten zum Schutz des historischen Ortskerns.

Amtliche Mitteilung: Windenergie

Beteiligung der Öffentlichkeit im Rahmen der Neufassung des Flächennutzungsplans sowie zur Aufstellung des sachlichen Teil-Flächennutzungsplan „Windenergie“Die Frist gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zur Abgabe einer Stellungnahme im Rahmen der Beteiligung für das o.g. Verfahren ist am 11.06.2013 abgelaufen.Aufgrund von Anregungen aus der Bevölkerung werden Stellungnahmen, die bis zum

Freitag, 19. Juli 2013

für die aktuelle Aufstellung des Teil-Flächennutzungsplans „Windenergie“ abgegeben werden, im laufenden Verfahren noch berücksichtigt.

Hierzu liegt der Teil-Flächennutzungsplan mit Standortalternativenprüfung und Begründung mit Umweltbericht sowie die wesentlichen bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen während der Öffnungszeiten im Rathaus Neuenbürg, Rathausstraße 2, 75305 Neuenbürg, sowie im Rathaus Engelsbrand, Eichbergstraße 1, 75331 Engelsbrand, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Der Teil-Flächennutzungsplan umfasst neben der kartografischen Darstellung der Standortalternativenprüfung auch die textliche Erläuterung zur Methodik in der Begründung. Der Umweltbericht mit Aussagen zu den Schutzgütern Mensch, Tiere, Pflanzen, Boden, Wasser, Klima und Landschaftsbild ist als ergänzender Bestandteil in die Begründung integriert und wurde ergänzt.

Stellungnahmen können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei den jeweiligen Verwaltungen abgegeben werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei der aktuellen Öffentlichkeitsbeteiligung bereits um eine Verlängerung der zweiten Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB handelt und dass Stellungnahmen nach dem 19.07.2013 für das aktuelle Flächennutzungsplanverfahren (Bauleitplanverfahren) gemäß § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können. Es wird weiter darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden,  aber hätten geltend gemacht werden können.

Für Fragen steht die Stadtverwaltung Neuenbürg bzw. Gemeindeverwaltung Engelsbrand gerne zur Verfügung.

Begründung FNP „Windenergie"
FNP Planteil digitalisiert
Anlage zum FNP – Plan 1: Tabubereiche für Windkraftnutzung
Anlage zum FNP – Plan 2: Windhöffige Potentialflächen für Windkraftnutzung
Anlage zum FNP – Plan 3: Restriktionsflächen
Anlage zum FNP – Plan 4: Potentialflächen für Windkraftnutzung

Kontaktdaten

  • Telefonnummern
  • Hauptamt: 07082 791022
  • Bürgerbüro: 07082 791024 07082 791029
  • Tourismus: 07082 791030
  • Stadtkämmerei: 07082 791042
  • Stadtbauamt: 07082 791052 07082 791057

Sprechzeiten

  •  
  • Montag bis Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
  • Montag und Dienstag: 14:00 - 16:00 Uhr
  • Donnerstag: 14:00 - 18:00 Uhr
Luftaufnahmen: Dr. Joachim Techert, Neuenbürg
  • Bankverbindungen:
  • Sparkasse Pforzheim Calw
  • IBAN: DE02 6665 0085 0000 9980 01
  • BIC: PZHSDE66XXX
  • Volksbank Pforzheim
  • IBAN: DE96 6669 0000 0000 8082 02
  • BIC: VBPFDE66XXX