Aktuelles: Stadt Neuenbürg

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Schnell gefunden:

Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.
Die malerische Stadt an der Enz
Lernen Sie Neuenbürg kennen und lieben.

Hauptbereich

Blumenpracht im Stadtgebiet – schön und nützlich

Blau, Rot, Lila, Gelb. Wenn man sich in diesen Tagen auf den Weg zum Neuenbürger Bahnhof macht, fallen einem die farbenprächtigen Blumen und Gräser auf, die  sich auf dem Grünstreifen zur Zufahrt des Bahnhofs befinden. Doch diese Pflanzenpracht dient nicht vorrangig der schönen Optik, sondern hilft Bienen und anderen Insekten enorm. Denn immer wieder hört und liest man vom Verschwinden der Bienen und den daraus resultierenden fatalen Folgen. So haben einige Supermärkte jüngst gezeigt, wie leer die Regale wären, wenn alle Produkte verschwunden wären, die ihren Ursprung den Bienen verdanken. Das Ergebnis war erschreckend.
Die Ursachen für den Schwund der Bienen und vieler weiterer Insekten sind vielfältig. Die Stadt Neuenbürg möchte helfen, diesem Insektenschwund entgegenzuwirken und hat in den letzten Jahren in Neuenbürg und den Stadtteilen zahlreiche Blühstreifen und Blumenwiesen anleget. Diese finden sich in Neuenbürg an der Zufahrt zum Bahnhof, in der Turnstraße vor dem Ehrenmal und ganz neu in der Wildbader Straße bei der Katholischen Kirche.

In Dennach finden sich in der Schwabstichstraße, im Wagenweg und in der Hauptstraße solche Wiesen, die vom Heimat- und Geschichtsverein e.V. in Kooperation mit der Stadt Neuenbürg gepflegt werden. In Arnbach wurde Mitte Juni im Kirschengäu eine neue Wiese angelegt. Zusammen mit der in der Schwarzwaldstraße Ecke Lindenstraße bestehenden Wiese bietet sie einen weiteren wichtigen Lebensraum für Insekten. „Doch damit die Wiesen in solch einer Pracht erstrahlen und Bienen und viele andere Arten einen wertvollen Lebensraum bieten, ist im Vorfeld einiges zu tun“, beschreibt Bernd Hesse vom städtischen Bauhof. Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs müssen die ausgewählte Fläche zuerst „reinigen“ und von Altlasten befreien. Anschließend wird der Boden zur Auflockerung durchgefräst und dann eingeebnet. Danach kann mit der Aussaat der Blumensamen begonnen werden. Damit die ausgesäten Samen wachsen und gedeihen können, muss eine ausreichende Wasserzufuhr gewährleistet werden. „Die Wahl der Samen spielt auch eine wichtige Rolle“, erklärt Bernd Hesse und fügt hinzu, „wir achten darauf, Pflanzen auszusäen, die den Bienen und anderen Insekten nützen und es ihnen ermöglichen Nektar zu sammeln.“ 

Kontaktdaten

  • Stadt Neuenbürg
  • Rathausstraße 2
  • 75305 Neuenbürg
  • 07082 7910-0
  • E-Mail schreiben

Sprechzeiten

  •  
  • Montag bis Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
  • Montag und Dienstag: 14:00 - 16:00 Uhr
  • Donnerstag: 14:00 - 18:00 Uhr
  • Bankverbindungen:
  • Sparkasse Pforzheim Calw
  • IBAN: DE02 6665 0085 0000 9980 01
  • BIC: PZHSDE66XXX
  • Volksbank Pforzheim
  • IBAN: DE96 6669 0000 0000 8082 02
  • BIC: VBPFDE66XXX
made by Hirsch & Wölfl GmbH
Luftaufnahmen: Dr. Joachim Techert, Neuenbürg