Direkt
zum Inhalt springen,
zum Kontakt,
zur Suchseite,
zum Inhaltsverzeichnis,
zur Barrierefreiheitserklärung,
eine Barriere melden,

Diese Website benötigt einen Cookie zur Darstellung externer Inhalte

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir einwilligungspflichtige externe Dienste und geben dadurch Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weiter. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Website zu ermöglichen.

Die Cookies mit dem Präfix hwdatenschutz_cookie_ werden verwendet, um Ihre Auswahl aller auswählbaren Cookies zu speichern. Die essentiellen Cookies werden automatisch auf 1 gesetzt, da sie notwendig sind, um sicherzustellen, dass die entsprechende Funktion bei Bedarf geladen wird.

Das Cookie namens hwdatenschutz_cookie_approved speichert den aktuellen Zustimmungsstatus des Cookie-Banners. Sollte es ein Update der Website geben, das Aspekte der Cookies verändert, würde dies zu einer Versionsdiskrepanz im Cookie-Banner führen. Folglich werden Sie aufgefordert, Ihre Zustimmung zu überprüfen und erneut zu erteilen.

Alle hwdatenschutz_cookie_ haben eine Bestandsdauer von einem Monat und laufen nach diesem Zeitraum ab.

Bei jedem Dienst ist das entsprechende Cookie hwdatenschutz_cookie_ aufgeführt, um zu erkennen, welches Cookie welchen Dienst ermöglicht.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Neuenbürg
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald die Sitzung beendet ist.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Zugehörige Cookies

Zu diesem Dienst gehören die folgenden Cookies:

  • hwdatenschutz_cookie_powermail
  • fe_typo_user

Breitband

Die malerische Stadt an der Enz
Saisoneröffnung_Freibad

Breitbandausbau

Arbeiten zum Breitbandausbau beginnen in Waldrennach

In Waldrennach haben im Juni 2023 die Tiefbauarbeiten für die Infrastruktur des Breitbandausbaus begonnen. Bürgermeister Fabian Bader war mit Denis Kraft, dem städtischen Amtsleiter Tiefbau, am Baubgeinn vor Ort, um sich zu informieren und gleich selbst "mit anzupacken". Der Ausbau des Glasfasernetzes erfolgt in drei Schritten. Nach Verlegung von Leerrohren, werden in einem zweiten Schritt die Glasfaserkabel eingeblasen. Danach wird das Netzt abschnittweise in Betrieb genommen und an den Netzbetreiber Vodafon übergeben.

Infoveranstaltung Breitband am 09.02.23 gut besucht

Die Informationsveranstaltung zum Breitbandausbau in Neuenbürg war am Donnerstag, 09.02.2023 gut besucht. Knapp 200 Bürgerinnen und Bürger waren in die Stadthalle gekommen, um zu erfahren, wie das Projekt ‚Internet für alle‘ in den jeweiligen Stadtteilen realisiert werden soll. Bürgermeister Fabian Bader und Amtsleiter Tiefbau Denis Kraft, von städtischer Seite, Daniel Ohlheide vom Zweckverband Breitband und Vertreter von Netzte BW und Vodafon gaben einen Überblick über die geplanten Maßnahmen und standen für Fragen aus der Bevölkerung zur Verfügung.

Das Thema Breitbandausbau für Neuenbürg, so Bürgermeister Bader in seiner Begrüßung, sei ja schon lange ein Thema. Nun würden endlich erste konkrete Baumaßnahmen umgesetzt. Die Tiefbau- Infrastruktur in der Albert-Schweitzer-Straße seien bereits abgeschlossen und ab März würden dann Stück für Stück die Arbeiten in den übrigen Stadtgebieten beginnen.

Förderrichtlinien für den Breitbandausbau
Für den Breitbandausbau in Neuenbürg müssen rund 19.650.000 € netto investiert werden. Aufgrund der neuesten Förderrichtlinie beträgt die Förderquote 90%. Damit muss die Stadt 10% der Kosten, also rd. 2,5 Mio.€, selbst finanzieren.
Gefördert wird der Ausbau für alle sogenannten ‚weißen Flecken‘, das sind Haushalte, die eine Versorgung unter 30 Mbit/s haben.  Für eine Förderung der ‚grauen Flecken‘, mit einer Versorgung bis 100 Mbit/s, gibt es momentan noch keine rechtliche Grundlage. Der Ausbau in diesen Gebieten wird allerdings vorbereitet, da eine entsprechende Änderung der Förderrichtlinie in Arbeit ist.
Alle ‚schwarzen Flecken‘ mit gigabitfähiger Infrastruktur und einer Versorgung über 100 Mbit/s werden nicht ausgebaut.

Zeitlicher Ablauf der Baumaßnahmen
Nach Auskunft des Zweckverbandes Breitband Enzkreis sollen die Baumaßnahmen zur Erstellung der Tiefbau-Infrastruktur bis Januar 2025 abgeschlossen sein. Mit einer sukzessiven Inbetriebnahme des Glasfasernetzes kann dann voraussichtlich ab Februar 2025 gerechnet werden. Abhängig von der jeweiligen Ausbausituation vor Ort können einzelne Gebiete womöglich auch schon früher ans Netz gehen. Konkrete Aussagen, um welche Gebiete es sich dabei handeln könnte, sind allerdings nicht möglich. Der Zeitplan sieht einen Baubeginn ab März 2023 für den Ortsteil Waldrennach vor, gefolgt von Dennach und Arnbach. Die Arbeiten in der Neuenbürger Kernstadt werden dann in die letzte Phase des Infrastrukturausbaus fallen.

Insgesamt werden im Verlauf des Breitbandprojektes gut 46.000 m Trasse gebaut. Dabei entstehen 270 Anschlüsse in Waldrennach, 500 Anschlüsse in Arnbach, 370 Anschlüsse in Dennach und 400 Anschlüsse in der Kernstadt, die an 33 neue Verteilerkästen angeschlossen werden.

Nutzung des Breitbandanschlusses
Der Anschluss an das Glasfasernetz ist für die Bürgerinnen und Bürger in den geförderten Gebieten, weiße und graue Flecken, kostenfrei – dieser ist durch Fördermittel und Finanzierung durch den städtischen Haushalt abgedeckt. Wer diesen Anschluss nutzen möchte, muss mit dem Zweckverband Breitband einen Grundstücksnutzungsvertrag abschließen, der die Vorstreckung überhaupt erst ermöglicht. Dies ist noch kein Vertag mit einem Netzbetreiber.

Wer diesen Anschluss dann auch tatsächlich nutzen möchte, muss einen Vertrag mit einem Netzbetreiber abschließen. Vodafone ist in einem Ausschreibungsverfahren als verantwortlicher Netzbetreiber hervorgegangen. Alle Informationen und die Vertragskonditionen können auf der Homepage  unter www.vodafone.de/enzkreis abgerufen werden. Da die Vodafone das Netz als offenes Netz betreiben muss, können die Bürgerinnen und Bürger allerdings auch über andere Netzbetreiber anfragen.
Bei Fragen zum Breitbandausbau, gerade auch in Bezug auf den eigenen Hausanschluss, können sich die Bürgerinnen und Bürger an den Zweckverband Breitband Enzkreis wenden:www.breitband-enzkreis.de, Telefonnummer: 07231 308-6800

Hier (PDF-Datei) können Sie sich die Präsentation des Zweckverbandes Breitband Enzkreis vom Informationsabend noch einmal ansehen.
Hier (PDF-Datei) werden die Begiffe weiße, graue und schwarzen Flecken näher erläutert.